Andreas Wöhler

Das Team im Rennstall Wöhler ist groß. „27 Leute arbeiten bei mir im Stall“, berichtet Andreas Wöhler, „schließlich haben wir über 100 Pferde im Stall, das bedeutet Arbeit an sieben Tagen in der Woche von früh morgens bis abends“, so Andreas Wöhler. Die Aufgaben sind klar verteilt: Drei Jockeys sind am Stall, die Assistenztrainerin Christa Germann, der Futtermeister Roland Brunst, die Assistentin Marketa Cernocka, die Reisefuttermeisterin Yvonne Fölsch sowie die Arbeitsreiter und das Stallpersonal.

Die meisten sind schon lange dabei. Was für die gute Stimmung im Stall spricht. „Da sind wir wie Werder Bremen“, flachst der Trainer, „bei uns arbeiten heißt, lange dabei bleiben“. Eduardo Pedroza beispielsweise, der nach dem Weggang von Andreas Suborics im Jahr 2003 zum 1. Stalljockey aufgestiegen ist, „arbeitet schon seit 1996 bei uns“, so Wöhler, „er hat in Bremen als 4. Mann angefangen.

Viele Mitarbeiter haben schon den Umzug aus Bremen mitgemacht, aber auch frühere Ravensberger Mitarbeiter von Peter Rau wurden übernommen, so dass auch in dieser Beziehung für Beständigkeit gesorgt ist. Viele Mitarbeiter wohnen direkt in den Personalwohnungen im Gestüt, dazu gibt es noch ein Appartement-Haus mit elf weiteren Mitarbeiter-Wohnungen.
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Tellina 8 Braun Wallach Silvano Tachina
Lagoas 4 Braun Hengst Shamardal La Hermana
Eridea 3 Braun Stute Campanologist Earthly Paradise
Wadia 3 Braun Stute Campanologist Walayta
Wetea 3 Braun Stute Holy Roman Emperor Win for us
Concordance 2 Braun Stute Maxios Castilla
Realms Of Light 2 Braun Stute Maxios Remote Romance
Topography 4 Braun Wallach Monsun Tenderly
Potemkin 6 Braun Wallach New Approach Praia
Langtang 3 Braun Hengst Campanologist La Vinchina
Lupetto 3 Braun Hengst Redoute's Choice La Salina
Rolando 3 Braun Hengst Campanologist Rosa Di Brema
Lago 2 Braun Hengst Campanologist La Sabara

Peter Schiergen

Peter Schiergen wurde am 23.März.1965 in Willich geboren. Von Kindesbeinen an hatte er es mit Pferden zu tun und ritt schon in jungen Jahren höchst erfolgreich in Ponyrennen und Turnieren mit. 1981 begann er seine Lehre am Krefelder Stall von Herbert Cohn, die er im Jahr 1984 erfolgreich abschloss, um von da an als Jockey auf deutschen Rennbahnen zum Einsatz zu kommen.

Der 20. März des Jahres 1982 bleibt im Jockeyleben des Peter Schiergen unvergessen, denn an diesem Tag gewann er in Düsseldorf mit Ofarim sein erstes Rennen im Sattel eines Vollblüters.Einer der ersten, die auf das Talent des Reiters aufmerksam wurden, war Trainer Adolf Wöhler, der Peter Schiergen 1985 nach Bremen holte. Leider verstarb Adolf Wöhler noch vor Beginn der anstehenden Turf-Saison.

Trotzdem begann eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Peter Schiergen und dem Bremer Rennstall. Zwischen 1985 und 1987 feierte das Gespann Andreas Wöhler und Peter Schiergen zahlreiche Siege, bevor Schiergen nach der Saison `87 an den Rhein wechselte.

Neuer Arbeitgeber war von nun an der große Heinz Jentzsch, für den Schiergen als dritter Mann startete, um die Karriereleiter bis zum Stalljockey zu klettern. Den Posten des ersten Stalljockeys hatte er 1995 inne, worauf er für den Asterblüte-Stall zahlreiche Erfolge erzielte.

Weitere Infos auf: www.schiergen.de
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Foxboro 2 Braun Hengst Maxios Fair Breeze
Sarandia 4 Braun Stute Dansili Salontasche
Asi es la vida 3 Dunkelbraun Stute Mount Nelson Astorg
Dalila 3 Braun Stute Rock of Gibraltar Douala
Nomia 3 Fuchs Stute Poet's Voice Nianga
Qadan 3 Braun Hengst Lando Quila
Santa Luz 3 Braun Stute Campagnologist Salontasche
NN101 2 Braun Stute Oasis Dream Goathemala

Simon Stokes

Simon Stokes wanderte im zarten Alter von neunzehn Jahren nach Deutschland aus, wo er bei Horst Steinmetz als Hindernisjockey begann. Nach knapp vier Jahren wechselte Stokes an den Stall von Uwe Stoltefuß; er wurde er Stalljockey (Hindernisse) und seine feierte auch seine größten Erfolge. Unter anderem gewann er mit Ottilie mehrere bedeutende Prüfungen des damals blühenden deutschen Hindernissports, Höhepunkt waren sicherlich die Erfolge im Alten Badener Jagdrennen (zweimal). Desweiteren gewann Stokes 1988 das Championat als erfolgreichster Hindernissjockey in Deuschland.

Nach seiner aktiven Rennkarriere wurde er Assistenztrainer bei Andreas Wöhler in Bremen, und lernte in dieser Tätigkeit die Familie Jacobs und das Gestüt Fährhof kennen. Seine Verdienste um Lomitas sind legendär, und 1994 fing er als Racing Manager beim Gestüt Fährhof an. 1998 übernahm er die Leitung der neugebauten Trainingsanlage des Gestütes.
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Little Rose 3 Braun Stute Campanologist Linara

Mario Hofer

Zum Galopprennsport kam Mario Hofer quasi durch einen Zufall. Eine Zeitungsannonce, mit der der Wiener Galopp-Rennverein Jockeylehrlinge erstmals bundesweit suchte, wurde auch in Kärnten, wo Mario als viertes von sieben Kindern zur Welt gekommen war, mit Interesse gelesen, entsprachen doch Mario‘s körperlichen Proportionen genau den in dieser Anzeige gestellten Anforderungen.

Und so begann Mario Hofer bei Trainer Dr. Alexander Falewicz eine Jockeyausbildung in der Wiener Freudenau. Bereits als Lehrling gewann er 54 Rennen, teilweise auch über Hindernisse.

Nach einem halbjährigen Aufenthalt in Neapel trat er dann im August 1975 ein Engagement bei Trainer Harald Ziese in München an. Es schlossen sich Wendejahre an, während denen er unter anderem auch für Adolf Wöhler in Bremen tätig war. Seine erfolgreichsten Jahre als Jockey hatte Mario Hofer in München bei Trainer Charlie Seiffert. Nach dessen Tod wechselte er dann nochmals zu Trainer Harald Ziese.

Weitere Infos auf: http://www.mario-hofer.de/
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Hargeisa 3 Fuchs Stute Speightstown Hasay
NN94 2 Braun Stute Equiano Singuna

Markus Klug

Seit dem 01.08.2010 ist Markus Klug Trainer auf der Trainingsanlage in Röttgen. Die ersten Siege haben nicht lange auf sich warten lassen.

Schon als Kind begeisterte er sich für den Galopprennsport, der direkte Weg von der Schule zu den Baden-Badener Meetingsrenntagen gehörte für ihn zur Tagesordnung.

Am 22.11.2002 legte Markus Klug in Köln die Prüfung zum Besitzer-Trainer als Lehrgangsbester mit der Note 1,5 ab und trainierte seitdem Rennpferde in Iffezheim. Am 18.05.2003 sattelte er mit Gordian in Herxheim dann seinen ersten Sieger. Es folgten mehrere sehr erfolgreiche Jahre als Besitzer-Trainer. Dabei konnte er sich kontinuierlich in der Spitzengruppe der Statistik behaupten. So gelang es ihm, als bisher einzigem deutschen Besitzertrainer, Rennen in fünf verschiedenen Ländern (Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich und Belgien) zu gewinnen. Außerdem konnte er mit zwei von ihm betreuten Pferden Siege und Platzierungen in Black-Type-Rennen erreichen.

Am 18.12.2009 bestand Markus Klug in Köln die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister - Teilbereich Galoppertraining - mit dem Gesamtergebnis "gut" und ist seither Public-Trainer.

Nach nur vier Jahren als Public Trainer gelang Markus Klug 2014 dann der ganz große Erfolg als Champion der Trainer in Deutschland. Neben dem Derby-Sieg mit Sea The Moon und mehreren weiteren Gruppe-Siegen gelangen ihm insgesamt 68 Siege, d.h. 23,05 % seiner Starter waren Sieger.
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Conscious 2 Braun Stute Maxios Champaka

Gerald Geisler

1978 in Wien geboren, bin ich durch meine Eltern, die schon seit Anfang der 60er Jahre englische Vollblüter besaßen, in Richtung Galopprennsport vorbelastet. Derart kam ich schon recht früh in den Kontakt mit Pferden und ritt bereits mit 15 Jahren meine erste Morgenarbeit in der Wiener Freudenau. Mit 17 Jahren, am 19. August 1995, absolvierte ich mein erstes Amateurrennen auf „Pink Floyd“, welches ich auch prompt gewinnen konnte. Später ritt ich Fegentri (Amateurrennreiter-WM) für Österreich. Im Laufe der Zeit kamen Siege in Italien, Bratislava und der Schweiz hinzu.

Nach meinem AHS Maturaabschluss (Abitur) und einem kurzen Intermezzo als Jusstudent, absolvierte ich ein kaufmännisches Kolleg und leistete im Anschluss daran meinen Präsenzdienst beim österreichischen Bundesheer ab. 2001 bestand ich die Trainerprüfung und nahm meine Tätigkeit als Trainer in der Wiener Freudenau auf. Einer zwischenzeitlichen Standortverlegung in die 2004 neu errichtete Anlage in Ebreichsdorf (Magna Racino) folgte mit Beginn der Saison 2005 mein Wechsel nach München-Riem, 2010 dann der Umzug ins Traingsquartier Iffezheim.

Meinen 50. Trainererfolg feierte ich am 22. April 2005 in Pisa, den 100. am 15. August 2008 in München-Riem und den 150. am 31. Oktober 2011 in Halle.

Weitere Infos auf: www.trainer-geisler.com
Loading data...
Name Alter Farbe Geschlecht Vater Mutter Link
Liberica 3 Braun Stute Campanologist Limeira
Nakura 3 Braun Stute Campanologist Nobilissima